Übersetzungen

WZB_Mitteilungen

Neben seiner Tätigkeit als Studienberater ist Carsten Bösel auch als Übersetzer und Lektor in der Bildungsforschung gefragt. Zu seinen Auftraggebern zählen namhafte Universitäten und Forschungseinrichtungen, darunter:

  • Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
  • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE)
  • Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
  • Deutsche Kinder- und Jugendstiftung (DKJS)
  • Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften
  • Bundeszentrale für politische Bildung
  • Universität Duisburg-Essen, Fakultät für Bildungswissenschaften
  • Universität Mainz, Institut für Erziehungswissenschaft
  • Universität Köln, Institut für Soziologie und Sozialpsychologie
  • Universität Würzburg, Professur für Erwachsenenbildung/Weiterbildung
  • TU Chemnitz, Professur Erwachsenenbildung und Weiterbildung
  • Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK)
  • Weltkulturenmuseum, Frankfurt/Main
  • Museum für Naturkunde Berlin

Veröffentlichte Übersetzungen (Auswahl):

Deutsch > Englisch:


Deutsche Kinder und Jugendstiftung (2016). Englischsprachiger Internetauftritt.

Ch. Bode, C. Habbich, A. Schlüter (Hrsg.) (2015). Universitäten in Deutschland – Universities in Germany. Neuausgabe 2015. Prestel, 368 Seiten. (Alle englischen Übersetzungen)

L. Graf, J. Powell, P. Fortwengel, N. Bernard (2014). Dual study programs in global context: Internationalization in Germany and transfer to Brazil, France, Qatar, Mexico and the US. Studie im Auftrag des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD). Dok&Mat Band 77.

M. Wrase (2014). „A call for action: The right to education challenges Germany’s social and educational system,“ WZB Report 2014: 22-25.

J. Blanck, B. Edelstein, J. Powell (2014). „Diverging paths: How the UN Disability Convention affects school reforms in Germany,“ WZB Report 2014: 29-32.

L. Graf (2014). „Dual study programs contribute to change in Germany’s higher education,“ WZB Report 2014: 33-36.

M. Helbig/T. Beyer (2013). „Hoping for higher returns: Tuition fees have no impact on the attractiveness of German universities“ WZB Reports 1: 31-34

The Evolution of Study Abroad in Germany: 1963-2011 (2012) Englische Fassung eines HIS-Projektberichts zur Auslandsmobilität deutscher Studierender. Hrsg. Deutscher Akademischer Austauschdienst

Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (2011). Englischsprachiger Internetauftritt der Hochschule: Konzeption und Texte.

D. Gnahs (2011). Competencies: How They Are Acquired and Measured. DIE Book Series. Budrich. Englische Übersetzung des deutschen Originals Kompetenzen: Erwerb, Erfassung, Instrumente.

Englisch > Deutsch:


M. Zürn (2016). „Solidarität muss erstritten werden: Die Flüchtlingskrise zwingt Europa zur offenen Auseinandersetzung“, in: WZB Mitteilungen 151: 10-13.

Handbuch für Lehrkräfte mit Europa-Kompetenzen und TRIGGER-Fähigkeiten für den Unterricht in der Sekundarstufe (2015). Herausgegeben von der Universität Würzburg et al. im Rahmen des EU-Projekts „Trigger Teachers and Learners by Including New Skills and Internationalisation in the Educational Programme for Secondary Education“. TRIGGER Webseite.

J. Li & J. Earnest (2015). „Das Beste aus zwei Welten: Vorteile einer Kombination von qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden“, in: WZB Mitteilungen 150: 30-33.

M. Kumm (2015). „Ein Imperium des Kapitals? Der transatlantische Investitionsschutz als Schutz illegitimer Investorenprivilegien“, in: WZB Mitteilungen 148: 10-13.

J. Valasek (2015). „Eine langfristige Chance: Höhere EU-Ausgaben mögen kurzfristig schaden – später könnten sie Früchte tragen“, in: WZB Mitteilungen 148: 27-29.

C. Borgna (2014). „Migration, Bildung, Ungleichheit: Europäische Bildungssysteme,“ in: WZB Mitteilungen 146: 61-64.

A.B. Antal (2014). „Wenn Schräges das Neue anstößt: Wie sich künstlerische Interventionen in Organisationen auswirken können,“ in: WZB Mitteilungen 145: 9-12.

M. Stephen (2014). „Die Zeit, einige Dinge zu tun: Was Chinas ökonomischer und politischer Aufstieg für den Rest der Welt bedeutet,“ in: WZB Mitteilungen 144: 6-9.

M. Horsdal (2013). Leben erzählen – Leben verstehen: Dimensionen der Biografieforschung und narrativer Interviews für die Erwachsenenbildung, Hrsg. Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (DIE) in der Reihe Theorie und Praxis der Erwachsenenbildung, W. Bertelsmann: Bielefeld

Sir Ken Robinson (2013), „Bildung völlig neu denken“. Deutsche Untertitelung des RSA-animierten Vortrags „Changing Education Paradigms“ im Auftrag der Bundeszentrale für politische Bildung für das Online-Dossier „Zukunft Bildung“. Video hier anschauen.

H. Entzinger (2013). „Grenzen, Migration und Politik: Wie Gesellschaften, Regierungen und Wissenschaft mit Integration umgehen,“ in: WZB Mitteilungen 142: 6-9.

A. Kaufman (2013). „Partizipatorische Demokratie und die Natur des Menschen“, in: Bremer, Kleemann-Göhring, Teiwes-Kügler, Trumann (Hrsg.), Politische Bildung zwischen Politisierung, Partizipation und politischem Lernen. Weinheim: Beltz. 30-51.

K. Potocnik & N. Anderson (2013). „Innovationsförderliche Personalauswahl“, in: D. Krause (Hrsg.) Kreativität, Innovation, Entrepreneurship, Springer Gabler: 155-173.

J. Manninen (2013). „Wider Benefits freier Erwachsenenbildung“, in: DIE Zeitschrift für Erwachsenenbildung, 1/2013, 26-29.

J. Li (2012). „Wie Gesundheit Bildungswege prägt: Frühe Beeinträchtigungen können lebenslange Folgen haben“, in: WZB Mitteilungen 138: 13-16

Internationalisierungsleitfaden für Lehrkräfte in der beruflichen Aus- und Weiterbildung (2012). Herausgegeben von der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz u.a. im Rahmen des EU-Projekts „INtheMC: International Mobility in Students’ Curricula“