Exklusiv: Sommerkurse für Schüler an Stanford

Von einem Studium an der Stanford University träumen viele. Die kalifornische Elite-Universität steht in meiner Studienberatung häufig ganz oben auf der Wunschliste. Was viele nicht wissen: Bereits vor dem Abitur bietet Stanford  mit seinen Pre-Collegiate International Institutes ausgewählten Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren die Möglichkeit, im Sommer zwei Wochen an der Uni zu verbringen, amerikanische Campusluft zu schnuppern, sich intellektuell herauszufordern und Kontakte zu anderen hochmotivierten Schülerinnen und Schülern aus aller Welt zu knüpfen.

Innovatives Lernen in Workshops

Geboten wird ein anspruchsvolles und innovatives Programm: Im Lauf der zwei Wochen arbeiten die Teilnehmer in kleinen Gruppen von 12-15 Personen in halbtägigen Workshops gemeinsam an einer Vielzahl von Themen aus den Bereichen Naturwissenschaft, Technik, Geisteswissenschaft, Kunst und Leadership. Hier einige Workshop-Beispiele: Design Thinking, International Relations, Social Innovation, Bioscience Exploration oder Virtual Storytelling in the Digital Age.  Dabei üben sie sich vor allem im Problemlösen, in der Teamarbeit und im kritischen und kreativen Denken. Die Workshops sind im Seminarformat angelegt und bieten viel Raum für Interaktion. Am Ende steht als Höhepunkt das „Global Solutions Project“, bei dem die Schüler in multinationalen Teams gemeinsam mithilfe der Design Thinking-Methode ein fiktives Land gestalten sollen.

Darüber hinaus lernen die Teilnehmer das typische amerikanische College-Leben kennen, können sich im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Start-up-Vertretern über das Leben und Arbeiten im Silicon Valley informieren und diverse Ausflüge in die Umgebung unternehmen, zum Beispiel nach San Francisco, zum Monterey Bay Aquarium oder zu einem Baseball-Spiel der San Francisco Giants. Während des Programms wohnen sie in den Wohnheimen, in denen während des Semesters die regulären Stanford-Studierenden untergebracht sind. Näher dran an einem richtigen Studium an Stanford kann man also kaum sein! Hier einige Eindrücke:

Für das Stanford Pre-Collegiate International Institute kann man sich nicht direkt bei Stanford anmelden, sondern nur über die jeweiligen regionalen Partnerorganisationen der Universität. consultUS bietet in Deutschland in Zusammenarbeit mit Oxford Summer Courses exklusiv die Möglichkeit dazu. Um für das Programm zugelassen zu werden, müssen Schüler zu den besten 20 Prozent ihres Jahrgangs gehören und zum Zeitpunkt der Teilnahme mindestens die 8. Klasse abgeschlossen haben. Außerdem sind gute bis sehr gute Englischkenntnisse nötig.

Termine 2019:

  • Session 1: 09.07.2019-21.07.2019 (13 Tage)
  • Session 2: 24.07.2019-02.08.2019 (10 Tage, mit Wochenend-Workshops)

Kosten inkl. Unterkunft und Verpflegung:

  • Session 1: 4.500 britische Pfund (ca. 5.175 Euro)
  • Session 2: 4.250 britische Pfund (ca. 4.880 Euro)

Weitere Informationen und Anmeldung bei mir telefonisch unter 030-44705285 oder per E-Mail unter info [at] consultus [punkt] org.

Summer School mit US-Schülern in Deutschland

Sogenannte „Pre-College Programs“ sind in den USA eine beliebte Möglichkeit, bereits als Schüler/in ein bisschen Universitätsluft zu schnuppern und einige Kurse bei Uni-Professoren zu belegen. Diese Angebote dauern meist 3-4 Wochen und finden während der Sommermonate statt, inklusive Campus-Unterbringung und Freizeitprogramm. Auch Schülern aus dem Ausland steht die Teilnahme offen, aber vielen dürfte die Reise zu weit sein.

Im Juli 2016 gibt es nun mit der neuen GGE Summer School erstmals die Möglichkeit, ein solches Pre-College Program gemeinsam mit amerikanischen Schülern hier in Deutschland zu belegen, genauer gesagt in der schönen Universitätsstadt Greifswald. Das vierwöchige Angebot richtet sich zwar hauptsächlich an US-High School Schüler der 9. bis 12. Klasse, die auf diese Weise internationale Erfahrung sammeln können, aber auch deutsche Teilnehmer sind herzlich willkommen. Sie haben so die Möglichkeit, amerikanische College-Kurse zu belegen und Kontakte mit Amerikanern zu knüpfen, ohne dafür extra in die USA reisen zu müssen.

Angeboten werden verschiedene Kurse (u.a. von Professoren der renommierten Georgetown University oder des Wellesley College), ein „College Admissions Bootcamp“, kulturelle Veranstaltungen, Gastredner-Events, verschiedenste Sportaktivitäten und ein 3-Tage-Trip nach Berlin. Geleitet wird die GGE Summer School von Prof. Dr. Michelle Facos, einer US-Professorin für Kunstgeschichte an der Indiana University (Bloomington) und ehemaligen Gastprofessorin der Universität Greifswald. Die Idee dazu hatte übrigens Felix Backhaus, den ich vor einiger Zeit bei seiner erfolgreichen Bewerbung an der Georgetown University unterstützen durfte. Insofern ist es mir ein besonderes Vergnügen, hier auf dieses spannende Angebot hinzuweisen.